Butter-Pekannuss-Zimtschnecken

Veröffentlicht am

Heute tauche ich kopfüber in die Welt der köstlichen Köstlichkeiten ein - Butter-Pekannuss-Zimtschnecken. Diese klebrigen, klebrigen und geradezu unwiderstehlichen Leckereien sind ein Publikumsliebling und ein Ticket in den Dessert-Himmel! Also, schnappen Sie sich Ihre Schürzen und lassen Sie uns backen!

Butter-Pekannuss-Zimtschnecken

Wie man Butter-Pekannuss-Zimtschnecken zubereitet

Ich fange mit einer kurzen Zusammenfassung an, wie man diese Schönheiten zaubert. Die Herstellung von Butter-Pekannuss-Zimtschnecken ist wie ein Meisterwerk in Ihrer Küche. Hier ist eine Übersicht über die Schritte:

  1. Richtig teigig: Stellen Sie zunächst einen süßen Grundteig her, indem Sie Mehl, Zucker, Salz, Hefe und warme Milch in eine Schüssel geben. Fügen Sie Eier und Butter hinzu und kneten Sie alles zusammen, bis der Teig glatt wie Seide ist. Vergiss den Vanilleextrakt nicht, der dem Teig den letzten Schliff gibt!
  2. Ausruhen und Aufstehen: Lassen Sie den Teig ruhen! Decken Sie ihn zu und geben Sie ihm Zeit, um zu gehen. Der Teig sollte sich aufblähen, als hätte er gerade den saftigsten Klatsch und Tratsch der Stadt gehört.
  3. Zimt-volle Füllung: Rollen Sie den Teig zu einem Rechteck aus, und dann kann der Spaß beginnen! Bestreichen Sie ihn mit einer Mischung aus Butter, braunem Zucker und einer großzügigen Prise Zimt. Seien Sie ruhig großzügig mit dem Zimt, denn er ist der Grund für die Magie.
  4. Nussiges Geschäft: Streuen Sie einen Haufen gehackte Pekannüsse über Ihr zuckriges, zimtiges Meisterwerk. Hier kommt der "Butter-Pekannuss"-Teil ins Spiel, und er ist auf die bestmögliche Weise nussig!
  5. Appell: Rollen Sie den Teig fest zusammen, als ob Sie eine kuschelige Decke einpacken würden. Schneiden Sie ihn in entzückende, köstliche Rollen. Vergessen Sie nicht, Ihr Werk zu bewundern - es ist ein Kunstwerk!
  6. Backen bis zur Perfektion: Legen Sie Ihre Brötchen in eine Auflaufform, lassen Sie ihnen ein wenig Platz zum Atmen und schieben Sie sie dann in den Ofen. Wenn sie herrlich goldbraun sind und deine Küche himmlisch duftet, bist du bereit, loszulegen.
  7. Glibberige Glasur: Während die Brötchen noch warm sind, mit einer süßen Glasur aus Puderzucker, Milch und einem Schuss Vanille beträufeln. Lassen Sie den Guss wie einen köstlichen Wasserfall an den Seiten herunterlaufen.

Und voilà, schon haben Sie Butter-Pekannuss-Zimtschnecken, die es mit jeder Bäckerei aufnehmen können!

Wann man mit dem Kneten aufhören sollte

Kommen wir nun zum Kern der Sache, nämlich der Frage, wann man aufhören sollte, den Teig zu kneten. Glauben Sie mir, das ist ein Dilemma, mit dem viele von uns konfrontiert sind.

Stellen Sie sich Folgendes vor: Ich stehe in meiner Küche, bedeckt mit Mehl, und gebe meinem Teig ein gutes Training. Ich knete und knete und frage mich, wann das Ding endlich kooperieren wird. Das ist doch ein Training, oder? Nun, es gibt da ein Geheimnis.

Beim Kneten geht es nicht nur darum, ein bestimmtes Zeitlimit zu erreichen oder eine bestimmte Anzahl von Knetvorgängen durchzuführen. Es geht um das Gefühl. Der Teig soll glatt und elastisch sein. Wenn du mit dem Finger darauf drückst, sollte er zurückfedern, als ob er sagen würde: "Ich bin bereit, Lady!"

Aber jetzt kommt der Knackpunkt: Zu viel Kneten kann den Teig zäh machen. Das ist so, als würde man versuchen, ein Gummiband zu dehnen, das schon bessere Tage gesehen hat. Hören Sie also auf zu kneten, wenn der Teig genau richtig ist, und Sie werden Brötchen haben, die so zart sind wie nur möglich!

Pekannuss-Zimtschnecken-Rezept

Hefe-Tipps - Keine Angst vor dem Pilz

Kommen wir nun zu der geheimnisvollen Welt der Hefe. Manche Leute haben regelrecht Angst vor ihr, weil sie denken, sie sei wie ein Küchenkobold, der ihren Teig kaputt macht. Aber keine Angst, Hefe ist dein Freund!

Vergewissern Sie sich als Erstes, dass Ihre Hefe nicht abgelaufen ist. Hefe verliert mit der Zeit ihren Reiz, genau wie wir anderen auch. Wenn sie schon seit Ewigkeiten in Ihrer Vorratskammer steht, kann es sein, dass der Teig nicht wie gewünscht aufgeht.

Wenn Sie Gärhefe (ein schicker Ausdruck für das Aufwecken mit warmem Wasser und Zucker), stellen Sie sicher, dass das Wasser warm, aber nicht kochend ist. Betrachten Sie es als ein kuscheliges Bad für Ihre Hefefreunde, nicht als eine brühende Sauna.

Und überstürzen Sie den Aufgehvorgang nicht. Die Hefe lässt sich gerne Zeit, also lassen Sie sie ihre Arbeit machen. Am Ende wird der Teig leicht und luftig sein und nicht zu einer großen Enttäuschung werden.

Speichern der Süße

Sie haben also eine Ladung dieser köstlichen Butter-Pekannuss-Zimtschnecken gebacken, aber was ist, wenn Sie sie nicht alle auf einmal verschlingen können (ich verstehe das vollkommen, aber Sie verpassen etwas)?

Um die frisch gebackenen Kekse zu erhalten, bewahren Sie sie in einem luftdichten Behälter auf oder wickeln Sie sie fest in Frischhaltefolie ein. So bleiben sie ein paar Tage lang lecker. Wenn du sie länger aufbewahren möchtest, kannst du sie in den Gefrierschrank legen. Achten Sie nur darauf, dass sie gut verschlossen sind, um Gefrierbrand zu vermeiden.

Wenn Sie bereit für die zweite (oder dritte oder vierte) Runde sind, wärmen Sie sie ein paar Sekunden im Ofen oder in der Mikrowelle auf. Und schon weht wieder dieser herrliche Duft durch Ihre Küche!

klebrige Pekannuss-Zimtschnecken

Tja, Leute, das war eine Achterbahn der Köstlichkeiten, und ich hoffe, ihr seid genauso gespannt wie ich darauf, diese Butter-Pekannuss-Zimtschnecken selbst zu backen. Denken Sie daran, dass es nur auf den Teig, die Hefe und die köstliche Füllung ankommt. Und scheuen Sie sich nicht, ein wenig zu experimentieren - fügen Sie ein paar zusätzliche Nüsse oder einen Hauch Muskatnuss hinzu, um ihnen eine persönliche Note zu verleihen!

Zum Abschied möchte ich euch allen danken, dass ihr mich auf dieser süßen Reise begleitet habt. Möge eure Küche immer mit dem Duft von frisch gebackenen Leckereien erfüllt sein und euer Herz mit der Freude, sie mit euren Lieben zu teilen. Also los, fangt an zu backen, und denkt daran: Das Leben ist ungewiss, esst erst den Nachtisch! Viel Spaß beim Backen, meine Freunde!

Auf jeden Fall sollten wir uns daran machen, köstliche Butter-Pekannuss-Zimtschnecken von Grund auf zu backen! Diese klebrigen Köstlichkeiten werden Ihre Geschmacksknospen zum Tanzen bringen.

Butter-Pekannuss-Zimtschnecken

Butter-Pekannuss-Zimtschnecken

Genießen Sie den himmlischen Geschmack von Butter-Pekannuss-Zimtrollen. Unwiderstehlich klebrig und voller nussiger Köstlichkeiten. Entdecken Sie eine neue Lieblingsleckerei!
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Aufsteigen 1 Stunde 29 Minuten
Gericht Nachspeise
Portionen 12

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 4 Tassen Allzweckmehl
  • 1/2 Tasse gekörnter Zucker
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 1/4 Teelöffel aktive Trockenhefe 1 Päckchen
  • 3/4 Tasse warme Milch um 110°F oder 43°C
  • 2 große Eier
  • 1/2 Tasse ungesalzene Butter erweicht
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt

Für die Füllung:

  • 1/2 Tasse ungesalzene Butter erweicht
  • 1 Tasse verpackter brauner Zucker
  • 2 Esslöffel Zimtpulver
  • 1 Tasse gehackte Pekannüsse

Für die Glasur:

  • 1 Tasse Puderzucker
  • 2 Esslöffel Milch
  • 1/2 Teelöffel Vanilleextrakt

Anleitungen
 

Herstellung des Teigs

  • In einer Rührschüssel die warme Milch und die Hefe vermischen. Etwa 5 Minuten stehen lassen, bis sie schaumig ist. Das bedeutet, dass die Hefe wach und bereit zum Feiern ist!
  • Mehl, Kristallzucker und Salz in einer anderen großen Schüssel verquirlen.
  • Geben Sie die Hefemischung, die weiche Butter, die Eier und den Vanilleextrakt zu den trockenen Zutaten. Wenn Sie einen Standmixer haben, kneten Sie den Teig mit dem Knethaken etwa 5-7 Minuten lang. Wenn Sie mit der Hand arbeiten, kneten Sie den Teig auf einer bemehlten Fläche, bis er glatt und elastisch ist.
  • Den Teig zu einer Kugel formen und in eine leicht gefettete Schüssel geben. Mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich die Größe des Teigs verdoppelt hat.

Das Beste kommt zum Schluss

  • Drücken Sie den Teig aus (ja, das ist so lustig, wie es sich anhört) und rollen Sie ihn auf einer bemehlten Fläche zu einem 16x20-Zoll-Rechteck aus.
  • Verteilen Sie die weiche Butter gleichmäßig auf dem Teig und lassen Sie dabei einen kleinen Rand frei.
  • In einer separaten Schüssel den braunen Zucker und den Zimt vermischen. Diese Mischung großzügig über den gebutterten Teig streuen.
  • Die gehackten Pekannüsse gleichmäßig über die Zimt-Zucker-Mischung streuen. Das ist die Pekannuss-Party!

Walzen und Backen

  • Den Teig von der langen Kante her straff zu einem Strang aufrollen. Schneiden Sie ihn in 12 gleich große Scheiben. Für einen sauberen Schnitt ein scharfes Messer oder Zahnseide verwenden.
  • Die Brötchen in eine gefettete 9x13-Zoll-Backform legen. Mit einem sauberen Küchentuch abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  • Heizen Sie den Ofen auf 175°C (350°F) vor.
  • Wenn die Brötchen wieder aufgegangen sind, backen Sie sie im vorgeheizten Ofen 25-30 Minuten oder bis sie goldbraun sind und Ihre Küche himmlisch duftet.

Glaserei Glory

  • Während die Brötchen etwas abkühlen, die Glasur zubereiten. In einer Schüssel den Puderzucker, die Milch und den Vanilleextrakt verquirlen, bis die Glasur glatt ist.
  • Die Glasur großzügig über die warmen Zimtrollen träufeln. Lassen Sie die Glasur an den Rändern heruntertropfen, damit sie einen köstlichen Effekt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung des Rezepts




de_DEGerman